13P/Olbers

Dieser Komet kommt nach 70 Jahren am 30. Junil 2024 wieder ins Perihel. Ein erstes Foto gelang Anfang März 2024, da war er noch 2,1 AE von der Sonne und 2,3 AE von der Erde entfernt, und etwa mag 12,5 hell.

06./07.07.2024

Eine Woche nach dem Perihel stand der Komet nach dem Ende der nautischen Dämmerung tief am Nordwesthorizont. Eine Bildserie von 75 x 4 sec (5 Minuten) ging von 00:31 bis 00:36 MESZ und zur Mitte der Serie war die Sonne nur 13 Grad unter dem Horizont. Der Komet stand 13 Grad hoch im Nordnordwesten.


Ausschnitt vom Summenbild 1° x 1°
Entfernung des Kometen von der Sonne 1,180 AE, von der Erde 1,915 AE
Die Gesamthelligkeit lag bei mag 6,5.

08.04.2024

Die nächste passende Wolkenlücke gab es am Abend des 8. April. Die Bedingungen waren ähnlich zu denen am 31. März. Eine Bildserie von 120 x 10 sec (20 Minuten) ging von 21:46 bis 22:06 MESZ und zur Mitte der Serie war die Sonne wieder 15 Grad unter dem Horizont. Der Komet stand 16 Grad hoch im Westen.


Ausschnitt vom Summenbild 1° x 1°
Entfernung des Kometen von der Sonne 1,686 AE, von der Erde 2,307 AE
Im ersten Einzelbild ist die Gesamthelligkeit mag 10,1 V (gemessen im grünen Farbkanal).
Der Durchmesser der Coma hat hier etwa 4,5 Bogenminuten.
Der Himmel war in der Mitte der Bildserie mit 17,2 mag/arcsec2 so hell wie am 31. März.
Es war auch wieder Saharastaub in der Luft.

31.03.2024

Am Abend des 31.03. gab es eine passende Wolkenlücke. Es gelang eine Bildserie von 90 x 10 sec (15 Minuten) in der Zeit von 21:30 - 21:45 MESZ mit dem gleichen Gerät wie vorher. Zur Mitte der Bildserie stand der Komet 19 Grad hoch im Westen und die Sonne war erst 15 Grad unter dem Horizont.


Ausschnitt vom Summenbild 1° x 1°
Entfernung des Kometen von der Sonne 1,766 AE, von der Erde 2,318 AE
Im Summenbild ist die Gesamthelligkeit mag 10,6 V (gemessen im grünen Farbkanal).
Der Durchmesser der Coma hat hier etwa 3,5 Bogenminuten.
Allerdings war der Himmel mit 17,2 mag/arcsec2 recht hell.
Die Dämmerungsfarben waren ungewöhnlich, vermutlich verursacht durch Saharastaub.
Vom ersten zum letzten Einzelbild sank Rot um 2%, Grün um 9% und Blau um 31%.

07.03.2024

Fünf Tage später war der Himmel am Abend wolkenlos. Eine Bildserie von 180 x 10 sec (30 Min) in der Zeit von 19:50 - 20:21 MEZ mit dem Samyang 135 mm, f/2 und der ASI 294 MC Pro zeigt 13P/Olbers etwas besser als am 02. März. Zur Mitte der Bildserie stand der Komet 26 Grad hoch in Westsüdwest.


Ausschnitt vom Summenbild 1° x 1°
Entfernung des Kometen von der Sonne 2,015 AE, von der Erde 2,312 AE
Im Summenbild 20:09 - 20:12 MEZ ist die Gesamthelligkeit mag 11,7 V (gemessen im grünen Farbkanal).
Allerdings war der Himmel mit 17,5 mag/arcsec2 recht hell, dadurch geht ein größerer Teil der Coma verloren als bei einem dunkleren Himmel. Der Durchmesser der Coma hat hier etwa 18 Pixel, das sind 2,2'. COBS hat für den 07.03. diesen Eintrag:
   07.41, 11.3, 3.2' (C. Wyatt, 0.4-m Newtonian);
Bei einem Coma Durchmesser von 3,2' ist die Helligkeit dort bei mag 11,3 V.

02.03.2024

Nach wochenlangen Regenwetter gab es am Abend des 02.03. Wolkenlücken mit durchziehenden dünnen Wolken. 13P/Olbers war in der Nähe von alpha Ceti (Menkar) und auf allen Bildern war durch die dünnen Wolken ein Halo um Menkar zu sehen. Aber eine Bildserie von 60 x 10 sec in der Zeit von 20:04 - 20:14 MEZ mit dem Samyang 135 mm, f/2 und der ASI 294 MC Pro zeigte 13P deutlich. Zur Mitte der Bildserie stand der Komet 26 Grad hoch in Westsüdwest.


Ausschnitt vom Summenbild 1° x 1°
Entfernung des Kometen von der Sonne 2,068 AE, von der Erde 2,304 AE
Die Gesamthelligkeit lag bei mag 12.